Stimmtherapie


Unsere Stimme transportiert mehr als nur Worte: Sie ist ein Seismograph für feinste Nuancen von Gefühlen und Stimmungen - eine Vertonung unserer Persönlichkeit. Häufig sind es mehrere Faktoren, welche die Stimme in eine Dysbalance bringen können und zu hörbaren Symptomen wie z. B. Heiserkeit, Räusperzwang und Kraftlosigkeit der Stimme führen. Eine Stimmtherapie ist besonders nachhaltig, wenn man verstehen lernt, was die Ursachen für die Störung sind. Die Ursachen können sowohl körperlicher als auch seelischer Natur sein. Ich unterstütze Sie mit viel Empathie und Humor dabei, in sich hineinzulauschen und neue Wege auszu-probieren, die Ihnen zu stimmlicher Gesundheit verhelfen. Neben atem- und stimmtherapeutischen Übungen, ist auch Raum für Ihre persönlichen stimmbezogenen Themen. Psychologische Methoden (z. B. Entspannungsverfahren, Stressmanagement) werden bei Bedarf sinnvoll in die Therapie eingebunden. 

Behandlungsspektrum

  • Funktionelle, psychogene und organische Stimmstörungen (Dysphonien)
  • Störungen der Singstimme
  • Atemtherapie bei Sprech- und Stimmbeschwerden

 

Bei Vorliegen einer ärztlichen Verordnung werden die Kosten für die Stimmtherapie von den gesetzlichen  (und in den meisten Fällen auch von den privaten) Krankenkassen übernommen. Eine Verordnung kann z. B. von einem HNO-Arzt, Phoniater, Zahnarzt oder Ihrem Hausarzt ausgestellt werden.

 

Wenn Sie in einem sprech- oder stimmintensiven Beruf tätig sind, kann eine Stimmtherapie ggf. auch präventiv verschrieben werden. Besprechen Sie dies mit Ihrem überweisenden Arzt.