Qi Gong


Qi Gong ist eine chinesische, meditative Bewegungspraxis, die immer mehr Popularität im klinischen und psychotherapeutischen Kontext findet, aber zunehmend auch bei Musikern und Sportlern in Zusammenhang mit Mentaltraining und Lampenfieber oder einfach zur gesunden Lebensführung eingesetzt wird.

 

Dem Qi Gong liegt eine liebevoll-wertschätzende innere Haltung zu Grunde - das sogenannte "innere Lächeln" - das während den Übungssequenzen mitgeübt wird. So ist es einerseits eng verwandt mit Konzepten der Achtsamkeit und des Selbstmitgefühls, durch seine fließende Bewegungs-qualität jedoch auch mit dem Konzept des "Flows". Aufgrund seiner entschleunigenden und stabilisierenden Wirkung, ist Qi Gong aus dem Gesundheitswesen nicht mehr wegzudenken.